Literatur des Monats

Literatur des Monats

Die „Literatur des Monats“ ist ein Service der Martini-Klinik, Hamburg, mit Relevanz für die tägliche Arbeit in der urologischen Praxis. Die Publikationen werden zusammengefasst und kommentiert zur Verfügung gestellt, um Ihnen eine Unterstützung in der Betreuung von Prostatakarzinom-Patienten zu bieten.
Expertendiskussion pro und contra

Expertendiskussion

Interessante Fragestellungen rund um die Androgendeprivation (ADT) stehen im Fokus der folgenden Videobeiträge. Sie erwarten abwechslungsreiche Einblicke in den urologischen Praxis- und Klinikalltag sowie Diskussion über aktuelle Studienergebnisse. Erfahren Sie z. B. ob und wie sich Studienergebnisse in den Praxisalltag übertragen lassen, für welche Patienten eine intermittierende ADT in Frage kommen kann und warum die Leitlinien ausdrücklich die Fortführung einer ADT auch bei der Anwendung neuerer Therapieoptionen empfehlen. Die Videos stehen Ihnen nach dem Login zur Verfügung.
Sport und Bewegung

Sport und Bewegung beim Prostatakrebspatienten

Prostatakrebspatienten können durch regelmäßige Bewegung ihr Mortalitätsrisiko reduzieren, ihre Lebensqualität erhöhen und therapiebedingte Komplikationen und Nebenwirkungen vermindern. Auch Patienten, die vor der Diagnose nicht sportlich aktiv waren, können von einer Steigerung der körperlichen Aktivität profitieren. Erfahren Sie in dieser Studienzusammenfassung mehr über den Einfluss von unterschiedlichen Bewegungsformen auf die Lebensqualität und das Nebenwirkungsprofil von Betroffenen. Außerdem erhalten Sie praktische Tipps, die Ihnen dabei helfen können Ihre Patienten für Sport und Bewegung zu motivieren.
Diagnose und Behandlung

Auf einen Blick – Diagnose und Behandlungspfade Prostatakarzinom

Die Prostatafibel von Prof. Dr. Peter Effert und Prof. Dr. Axel Heidenreich ist ein nützlicher Praxisleitfaden zur Diagnose und Therapie des Prostatakarzinoms. Nach dem großen Erfolg der 1. Auflage bieten wir Ihnen seit Juli 2015 die komplett überarbeitete 2. Auflage an. Sie basiert auf den Empfehlungen der S3-Leitlinie zur „Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms“ (2. Aktualisierung, 10/2014) der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen. Der Leitfaden für Urologen ist ein wertvoller Begleiter bei der praktischen Arbeit in Klinik und Praxis.
Rolle der ADT

Rolle der Androgendeprivations-Therapie beim kastrationsresistenten Prostatakarzinom

In der Pathogenese des kastrationsresistenten Prostatakarzinoms (CRPC) scheinen Veränderungen des Androgen-Stoffwechsels eine zentrale Rolle zu spielen. Als mögliche Ursachen eines CRPC werden die Aktivierung des Androgenrezeptors und eine autokrine/parakrine Androgen-Synthese gehandelt. 1 Welche Rolle spielt nun in dieser Phase die Androgendeprivations-Therapie (ADT) bei Patienten mit CRPC? Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten zu Diagnose und leitliniengerechter Therapie des CRPC zusammengestellt.
ADT und Strahlentherapie

Androgendeprivation in der Strahlentherapie des Prostatakarzinoms

Eine Kombinationsbehandlung aus Androgendeprivation (ADT) und Strahlentherapie (RTx) kann das Gesamtüberleben und das krankheitsfreie Überleben von Prostatakrebspatienten signifikant verbessern. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) empfiehlt die Kombination daher in ihrer S3-Leitlinie (Version 3.1, 2. Aktualisierung, Oktober 2014). Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Studiendaten diesen Empfehlungen zu Grunde liegen und für welche Patientengruppen die Leitlinienempfehlung „RTx plus ADT“ als Behandlungsstrategie gilt.