Therapie des rezidivierenden oder metastasierten PCa
Schmerztherapie

Schmerzanamnese bei Prostatakarzinom-Patienten

Schmerzen zählen zu den gefürchtetsten Symptomen bei onkologischen Patienten.1 Beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom (PCa) gehören Schmerzen zu den häufigsten Symptomen. Über 70 % der Patienten mit metastasiertem PCa (mPCa) weisen bei der Aufnahme auf eine Palliativstation mittlere oder starke Schmerzen auf.2 Die Basis für eine effektive Schmerztherapie bilden die sorgfältige Erfassung, Beurteilung und Dokumentation der Schmerzsymptomatik.3 Was es dabei zu beachten gilt, lesen Sie hier.
Betreuung des PCa-Patienten

Prostatakarzinom (PCA) Versorgungsforschung

Künstliche Intelligenz erfasst Patientenbedürfnisse in Online-Foren

Das Internet nimmt im Gesundheitswesen eine immer wichtigere Rolle ein. Online-Netzwerke und der Austausch in Foren sind bei Patienten sehr beliebt. Dazu gehören auch online-basierte Selbsthilfegruppen. Mit einem maschinellen Lernprogramm wurden nun Patientenwünsche aus diesen Foren extrahiert. Die Analyse dieser Daten gibt wichtige Hinweise über die Bedürfnisse von PCA-Patienten, z.B. im Rahmen der individuellen Therapieentscheidung.
PCa-Diagnostik und Früherkennung

PSA-Screening zur Früherkennung: Kontroversen und Ausblicke

Prostatakrebs ist die häufigste Krebsart bei Männern in den Industrieländern. Die 10-Jahres-Überlebensrate von 91% ist im Vergleich zu anderen Karzinomen jedoch relativ hoch. Aufgrund einer vermehrten Überdiagnostik und Übertherapie von klinisch nicht signifikanten Prostatakarzinomen durch die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens (PSA) seit den 1980er-Jahren wird das Prostatakrebsscreening national wie international kontrovers diskutiert.
Therapie des kastrationsresistenten PCa
Aktuelle und zukünftige Therapieoptionen beim CRPC

Aktuelle und zukünftige Therapieoptionen beim CRPC

Bei Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom (CRPC) haben Urologen/Innen die Wahl zwischen verschiedenen therapeutischen Wirkprinzipien. Zur Verfügung stehen für die systemische Therapie des CRPC je nach Ausprägung der Symptomatik, dem Allgemeinzustand und dem Vorliegen einer Metastasierung die Antihormontherapie, Chemotherapie, Immuntherapie, Radionuklidtherapie, knochenmodifizierende Substanzen und Maßnahmen der supportiven Therapie.1 Die wichtigsten Fakten zu den aktuellen und zukünftigen Therapieoptionen beim CRPC haben wir kurz und knapp für Sie zusammengefasst.
Therapie des lokalisierten PCa

Screening- und Therapieentscheidungen beim Prostatakarzinom (PCA)

Entscheidungshilfen: Besteht ein höherer Bedarf?

Aufgrund des ständigen Fortschritts der Medizin stehen Patienten heute mehr Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Entscheidungshilfen bieten Unterstützung beim individuellen Abwägen zwischen unterschiedlichen Entscheidungsoptionen. In einem aktuellen Review wurde jetzt die Effektivität von Entscheidungshilfen untersucht. Ein besonderer Fokus wurde dabei auf deren Einsatz in der chirurgischen Praxis gelegt.