Servicepaket Prostatakrebs: Aufklärung und Lebensführung

Profitieren Sie von unserem speziell an die Bedürfnisse Ihrer Patienten angepassten, vielseitigen Servicepaket zur Aufklärung und Lebensführung. Nutzen Sie die 3 Vorträge zur Früherkennung, Ernährung und Bewegung bei der Aufklärung und Motivation Ihrer Prostatakarzinom-Patienten. Zusätzlich bieten wir Ihnen 2 begleitende Booklets mit Hintergrundinformationen an, falls im Patientengespräch weitere Detailfragen aufkommen. Der patientengerechte, leitlinienbasierte Film „Prostatakrebs – Erkennen und behandeln“ stellt die Funktion der Prostata und deren Erkrankung sehr eindrucksvoll und spannend vor. Dieser Film eignet sich hervorragend für die Unterstützung bei zukünftigen Aufklärungsgesprächen mit Ihren Patienten.

Früherkennung: Praxismaterial zur Patientenaufklärung

Männer ab 45 Jahren und einer mutmaßlichen Lebenserwartung von mehr als 10 Jahren sollten über die Möglichkeit einer Früherkennung informiert werden, so die Empfehlung der AWMF S3-Leitlinie zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms 2018. Zudem sollen die Männer über die Vor- und Nachteile der Früherkennungsmaßnahmen aufgeklärt werden.1

Wir unterstützen Sie dabei! Nutzen Sie für die Patientenaufklärung einfach den speziell für Patienten konzipierten Vortrag „Prostatakrebs – Einflussfaktoren und Früherkennung“. Der Vortrag gibt patientengerecht Antworten auf folgende Fragen:

  • Warum und für welche Männer ist eine Krebsfrüherkennung wichtig?

  • Welchen Nutzen bringt die Prostatakrebs-Früherkennung?

  • Welche Risiken kann die Prostatakrebs-Früherkennung mit sich bringen?

  • Welche Untersuchungsmethoden kommen dabei zum Einsatz?

  • Welche Kontrollintervalle und welche Aussagekraft haben die Untersuchungsergebnisse?

  • Muss jedes Prostatakarzinom (sofort) behandelt werden?

Laden Sie sich hier den Vortrag als Power-Point-Präsentation herunter!

Erklärvideo für Patienten zur Diagnose und Therapie des Prostatakarzinoms

Viele Fragen fallen Patienten erst ein, nachdem sie die Praxis bereits verlassen haben. Der Film „Prostatakrebs – Erkennen und behandeln“ vermittelt spannend, leitlinienbasiert und patientengerecht Wissenswertes zum Prostatakarzinom. In dem 20-minütigen Videobeitrag erklärt die Medizinjournalistin und Ärztin Dr. Franziska Rubin Ihren Patienten anhand von Animationen und Realsequenzen die wichtigsten Hintergründe zur Diagnose und Therapie des Prostatakarzinoms.

Das Video ist auf prostata.de, dem medizinischen Informationsportal für Patienten, frei zugänglich. Geben Sie Ihrem Patienten in der Sprechstunde einfach den Link www.prostata.de/prostatakrebs-erkennen-und-behandeln an die Hand. Er kann sich das Video später in Ruhe zu Hause anschauen und dann bei Bedarf mit gezielten Rückfragen auf Sie zukommen.

Aufklärungsmaterial für Ihre Patienten zur Ernährung bei Prostatakrebs

Konfrontiert mit der ernsten Diagnose Prostatakrebs wenden sich viele Patienten und Angehörige mit grundlegenden Fragen zur Lebensführung an ihren behandelnden Urologen. Zum Thema Ernährung haben sich viele Patienten vorher oft nie Gedanken gemacht.

Einigen sind über die Medien oder im Familien- oder Freundeskreis Themen wie „Krebsdiäten“, Superfoods und Nahrungsergänzungsmittel begegnet. Da in diesem Feld zum Teil fragwürdige und auch widersprüchliche Empfehlungen und „Wahrheiten“ propagiert werden, sind die Patienten und ihre Partnerinnen oft zusätzlich verunsichert. Sie wenden sich dann häufig mit dem Wunsch nach Aufklärung und Empfehlungen an ihren Arzt.

Unterstützen Sie Ihre Patienten mit unserer Präsentation „Ernährung und Prostatakrebs“. Laden Sie sich die Power-Point-Präsentation gleich hier herunter.

Zusätzlich bieten wir Ihnen ein Booklet mit Hintergrundinformationen an, falls im Gespräch mit Ihren Patienten weitere Detailfragen aufkommen.

Patienten zur Bewegung motivieren

Sport und körperliche Aktivitäten werden erfolgreich zum Erhalt und zur Steigerung der körperlichen Fitness eingesetzt und tragen so maßgeblich zur Gesundheit und zum Wohlbefinden bei. Regelmäßige körperliche Betätigung kann sogar Ängste und Depression bei Krebserkrankungen mindern und dadurch die subjektive Befindlichkeit verbessern.

Psychologisch kann Sport als „Auszeit“ von den täglichen Sorgen und Ängsten betrachtet werden. Möglicherweise sind für diese stimmungsaufhellende Wirkung u. a. die nach sportlicher Betätigung erhöhten Plasmakonzentrationen von Endorphinen verantwortlich. Darüber hinaus führt Sport zu einer Erhöhung der wahrgenommenen Selbstwirksamkeit und des Selbstvertrauens, wobei dies ebenso zu einer Angstminderung beiträgt.

Zahlreiche Studien weisen außerdem darauf hin, dass eine regelmäßige sportliche Betätigung die Prognose einer Krebserkrankung positiv beeinflussen kann. Dabei scheinen bereits 10-minütige Einheiten sportlicher Aktivität pro Tag zu den gesundheitlichen Verbesserungen beizutragen – es geht also nicht um lange und damit häufig als unlustvoll erlebte Trainingsintervalle. Der Patient entwickelt dadurch auch das Empfinden, selbst etwas zu seiner Heilung beitragen zu können – nicht nur behandelt zu werden.

Aufklärungsmaterial: Sport und Prostatakrebs – Die Vorteile körperlicher Aktivität

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Patienten aufzuklären und zu mehr Bewegung zu motivieren! Der Vortrag „Sport und Prostatakrebs – Die Vorteile körperlicher Aktivität“ gibt u. a. Antworten auf folgende Fragen:

  • Warum sollten Krebspatienten – speziell mit Prostatakrebs – körperlich aktiv sein?

  • Welche Art von Bewegung bzw. welche Sportarten kommen infrage?

  • Wie häufig und wie lange sollte man sich bewegen?

  • Welche positiven Effekte kann Bewegung bei Patienten mit Prostatakrebs haben?

  • Wo kann man sich über Angebote für Patienten informieren?

  • Beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten?

Laden Sie sich die Power-Point-Präsentation mit dem Vortrag direkt hier herunter!

Im Booklet zum Vortrag finden Sie zusätzliche Hintergrundinformationen, falls im Gespräch mit Ihren Patienten weitere Detailfragen aufkommen.

  1. Leitlinienprogramm Onkologie (Hrsg.). Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms. Version 5.0, April 2018. Neueste Version als PDF verfügbar auf der Website der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften e.V.) über die Seite dieser Leitlinie. Letzter Zugriff: 20.09.2018.

 
Zuletzt aktualisiert: 31.10.2018