Mit Schnurrbärten für die Männergesundheit

Hamburg, 24. September 2015 – mit Beginn des 67. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. am 23. September in Hamburg fällt bei Takeda in Deutschland der Startschuss für die „Takeda Movember Challenge“. Damit unterstützt das Unternehmen die Movember Foundation, die sich seit 2004 im Dienst der Männergesundheit engagiert. Im Aktionsmonat November machen Unterstützer durch das Tragen von Schnurrbärten (engl. moustache) auf die Initiative aufmerksam und sammeln dabei Spenden für Gesundheitsprogramme in den Bereichen Prostata- und Hodenkrebs.

Bereits seit 25 Jahren engagiert sich Takeda im Dienst der Männergesundheit. Ein Bestandteil dieses Engagements ist es, mit zahlreichen Aktionen wie Männergesundheitstagen und Aufklärungskampagnen die Gesundheit von Männern nachhaltig zu beeinflussen und ins Bewusstsein zu rufen. Im Rahmen des Jubiläums wird dieses Engagement nun weiter ausgebaut: „Gemeinsam mit der Movember Foundation möchten wir etwas bewegen und uns auch weiterhin im Dienst der Männergesundheit engagieren. Wir werden uns Schnurrbärte wachsen lassen und Spenden für den guten Zweck sammeln“, so das Urologie-Team bei Takeda in Deutschland. „Auf der Movember Homepage haben wir ein eigenes Netzwerk „Takeda Movember Challenge“ eingerichtet. Für die ersten 2.000 Registrierungen spendet Takeda jeweils 10 Euro pro Person. Mit der Unterstützung von den Urologen und Urologinnen in Deutschland können wir dabei eine Spende im Wert von 20.000 Euro generieren und einen ersten wesentlichen Beitrag für die Männergesundheit leisten“, so das Takeda-Urologie-Team weiter.

Bei Takeda trägt Mann zukünftig Schnurrbart

Der Aufruf zur Unterstützung richtet sich dabei nicht nur an die breite Öffentlichkeit. Takeda mobilisiert seine über 1.800 eigenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an vier Standorten in Deutschland, sich im Netzwerk „Takeda Movember Challenge“ zu registrieren und Gutes zu tun. Ab dem 1. November sollen dann die Schnurrbärte für den guten Zweck sprießen. „Der haarige Gesichtsschmuck dient dabei allein dem Zweck 30 Tage lang Gespräche über das sensible Thema Männergesundheit zu entfachen und ein öffentliches Bewusstsein zu schaffen. Jeder Teilnehmer mit Schnurrbart ist eine wandelnde Werbetafel für die Männergesundheit“, erklärt Ben Arslan, Movember Country Manager Deutschland. Auch Frauen sind ausdrücklich aufgerufen sich zu engagieren. Sie sollen sich an der Aktion beteiligen, sich im Netzwerk registrieren, im Familien- und Freundeskreis für den Movember werben und möglichst viele männliche Mitstreiter mobilisieren.

Der urologische Beitrag für die Männergesundheit ist dabei extrem wichtig: Männergesundheit beginnt bereits in frühen Jahren – regelmäßige Vorsorge ist wichtig. Während Frauen und junge Mädchen ganz selbstverständlich zum Frauenarzt gehen, „verirren“ sich Männer erst spät in urologische Praxen und denken häufig nicht an Vorsorge. Dieser Lücke im Denken der Männer möchte Takeda entgegenwirken und gemeinsam mit den Urologen und Urologinnen in Deutschland und mit der Movember Foundation ein Zeichen für eine bessere Gesundheit und schönere Zukunft von Männern setzen.

Über Movember

Die Movember Foundation ist die weltweit führende Initiative zur nachhaltigen Verbesserung der Gesundheit von Männern. Bis heute hat die Movember Community mehr als 465 Millionen Euro an Spenden gesammelt, mit denen über 850 Gesundheitsprogramme in 21 Ländern unterstützt werden. Ziel dieser Programme ist, das Leben von Männern, die an Prostata- und Hodenkrebs erkrankt sind, zu retten und zu verbessern. Zudem macht sich die Initiative für seelisches Wohlbefinden und körperliche Aktivität stark. Deshalb ruft die Movember Foundation Männer dazu auf, sich im Movember (ehemals bekannt als November) einen Schnurrbart (englisch: moustache) wachsen zu lassen, um auf diese Weise Gespräche anzustoßen und Spenden zur Unterstützung der Männergesundheit zu sammeln. Bis heute haben sich weltweit insgesamt mehr als fünf Millionen Teilnehmer Schnurrbärte für den guten Zweck wachsen lassen – und Movember engagiert sich weiter, solange ernste Gesundheitsprobleme für Männer existieren.

Ben Arslan (links), Movember Country Manager Deutschland, und Jean-Luc Delay (rechts), Geschäftsführer Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co KG

 

 

Zuletzt aktualisiert: 15.05.2018