Audioprogramm „Inneres Gleichgewicht durch Tiefenentspannung“

Wie Sie Ihr Wohlbefinden steigern & Stress reduzieren können

Gerade Patienten mit Krebs oder einer chronischen Erkrankung fühlen sich oft fremdbestimmt, unsicher oder ängstlich. Mögliche Folgen können Schlaflosigkeit, Unruhe oder daraus resultierende schmerzhafte Muskelverspannungen sein. In dieser schwierigen Situation können Entspannungsverfahren Sie unterstützen und stärken. Denn alles, was zu Ihrem Wohlbefinden beiträgt, hilft Ihnen mit Ihrer Erkrankung besser zurecht zu kommen. Nutzen Sie unser Audioprogramm „Inneres Gleichgewicht durch Tiefenentspannung“ als ein Instrument, mit dem Sie selbst Ihr körperliches Wohlbefinden verbessern bzw. wiedererlangen können.

Stress – wenn die Harmonie zwischen Körper und Geist gestört ist

Patienten mit einer Tumorerkrankung, wie z. B. Prostatakrebs, müssen ihren Tages- oder Wochenablauf oft nach Untersuchungs- und Behandlungsabläufen ausrichten. Die Konfrontation mit der Erkrankung und der mit ihr verbundenen Behandlung führt bei vielen Menschen zu Ängsten, Befürchtungen, Sorgen und beunruhigenden Phantasien. Doch auch zu viel Stress – vor allem langandauernde („chronische“) seelische oder körperliche Belastungen – können krank machen. Wenn Stressbelastungen zu häufig vorkommen oder zu lange andauern, reichen unsere Kräfte oft nicht aus, um sie zu bewältigen, und der Organismus wird dann dauerhaft geschädigt. Stress nimmt uns unsere Kraft und kann zahlreiche Störungen auslösen. Aber man kann lernen, mit Stressbelastungen fertig zu werden.

Was kann ich selbst tun, um mein Wohlbefinden zu steigern und Stress zu reduzieren?

Zum Umgang mit Stress stehen heute verschiedene Verfahren zur Verfügung, die Ihnen dabei helfen, sich zu entspannen und übermäßige Anspannungen abzubauen. Tiefenentspannungs-Übungen führen zu einer Senkung der Erregung. Sie erhöhen Ihre Belastbarkeit und bauen bestehende psychosomatische Beschwerden wie z. B. Spannungskopfschmerzen und Herz-Kreislauf-Störungen ab.

Manche Patienten kennen solche Entspannungsübungen bereits von Anschlussheilbehandlungen oder Rehabilitationskuren. Wir helfen Ihnen mit dem Audioprogramm „Inneres Gleichgewicht durch Tiefenentspannung“ dabei, an diese Erfahrungen wieder anzuknüpfen und darauf aufzubauen.

Wozu Tiefenentspannung?

Die Tiefenentspannung dient der Umwandlung alter Gewohnheiten zu neuen Zielen. Die Gewohnheit, sich dauerhaft zu überfordern, hat sich ins Unbewusste eingeprägt. Jetzt haben Sie sich entschlossen, Ihr Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung wiederzufinden. Dazu braucht Ihr Unbewusstes neue Informationen und einen Auftrag, positive Vorstellungen und Bilder von einem gesünderen Leben zu entwickeln. Diese Botschaft wird Ihrem gesamten Nervensystem weitergegeben, damit es dann für Sie im Sinne Ihrer Bedürfnisse arbeitet.

  • Warum können Entspannungsübungen gerade für Krebspatienten eine wichtige Ergänzung zur Behandlung darstellen?

  • Und wie wirken sich die Übungen auf Körper, Geist und Seele aus?

Antworten auf diese und andere Fragen zum Audioprogramm beantwortet Ihnen der Psychoonkologe Stefan Zettl in folgendem Interview:

Einführung in die Tiefenentspannung Dr. Zettl

Audioprogramm „Inneres Gleichgewicht durch Tiefenentspannung“

Das Audioprogramm macht Sie mit einer Tiefenentspannungstechnik, der Selbsthypnose, vertraut. Es kann Sie nicht nur dabei unterstützen, Folgeschäden von Stress abzubauen, sondern wird Ihnen schon im Vorfeld der Belastung hilfreich sein. Die Selbsthypnose ist eine alltagstaugliche Methode zur Stressbewältigung, die Sie ohne viel Aufwand immer dann anwenden können, wenn Sie sich unwohl, angespannt oder abgespannt fühlen.

Mit dem Audioprogramm „Inneres Gleichgewicht durch Tiefenentspannung“ möchten wir Ihnen Möglichkeiten dafür aufzeigen, was Sie selbst tun können, um Ihr Wohlbefinden zu verbessern bzw. wiederzuerlangen. Die erlernten Entspannungstechniken könnten Ihnen dabei helfen aktuelle und künftige Belastungen besser meistern zu können. Wir möchten Sie darin unterstützen, neue Hoffnung zu schöpfen und Mut zu fassen.

Wie läuft das Audioprogramm ab?

Die im Programm vermittelte Tiefenentspannungstechnik gibt Ihnen die Möglichkeit, sich immer wieder in einen Zustand von Ruhe, Erholung und Entspannung zu versetzen. Es hilft Ihnen, Ihre Selbstheilungskräfte* zu aktivieren und unterstützt Sie darin, Ihr körperlich-seelisches Gleichgewicht zu stabilisieren.

Die besondere Wirkung dieses Audioprogramms entsteht durch eine musikalisch begleitete, bildhafte Sprache, die so gehalten ist, dass sie Ihnen die größtmögliche Freiheit zur individuellen Entfaltung und Entspannung gibt.

Das Audioprogramm besteht aus 2 Audio-Übungen, die jeweils ca. 30 Minuten dauern. Hören Sie sich die Übungen ganz einfach Online an oder laden Sie sich die Audiodateien kostenfrei herunter:

Eine Anleitung zum Programm sowie weiterführende Informationen rund um die Themen Stress und Tiefenentspannung können Sie in der Broschüre „Ihr Entspannungsleitfaden zum Audioprogramm“ nachlesen. Die Broschüre steht Ihnen hier kostenfrei als Download zur Verfügung.

Praktische Hinweise zur Tiefenentspannung

Entspannungsübungen können Sie zu jeder Zeit und an jedem Ort durchführen. Dafür müssen Sie keinen besonderen Gymnastikraum aufsuchen und keine speziellen Termine vereinbaren. Dennoch ist es eventuell hilfreich, bestimmte Übungen im Rahmen einer Gruppe einzuüben. Die Übungen tragen dazu bei, Ihre eigenen vorhandenen körperlichen und geistigen Kräfte zu mobilisieren. Allein wichtig und ausreichend ist es, wenn Sie sich nach jeder Übung etwas entspannter und beweglicher und somit wohler fühlen als zuvor.

Es sind auch keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sicher sind solche Übungen kein Ersatz für eine notwendige medikamentöse oder operative Behandlung. Sie können jedoch eine solche Behandlung sinnvoll ergänzen bzw. ihren Erfolg sichern.

Die folgenden Tipps können Ihnen die Selbsthypnose unter Anleitung des Audioprogramms erleichtern:

Kopfhörer können Ihnen dabei helfen, in den Genuss direkten und reinen Hörens zu kommen und störende äußere Einflüsse auszuschalten.

Wichtig ist, dass Sie sich durch niemanden, auch nicht durch Ihre Familie oder Freunde, stören lassen. Nehmen Sie sich Zeit ganz für sich selbst!

Vermeiden Sie es möglichst, sich während der Trance zu viel zu bewegen – deshalb ist es wichtig, etwas Zeit aufzuwenden und sich vorher einen bequemen Platz zu schaffen.

  • Tiefe Entspannung wird auch vor Ihren Augenlidern nicht haltmachen. Grundsätzlich aber bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie Ihre Augen offenlassen oder schließen – die Selbsthypnose funktioniert auf beiden Wegen. So wie Sie sich am wohlsten fühlen, wird es für Sie am besten sein.
  • Wenn Sie sich im Sitzen entspannen: setzen Sie sich mit dem Rücken ganz an die Lehne. Ihre Füße stehen parallel zueinander auf dem Boden, Ihre Arme und Hände liegen im Schoß, und der Kopf steht entweder aufrecht oder hängt ein wenig nach vorne herunter.
  • Wenn Sie sich im Liegen entspannen: legen Sie sich auf den Rücken, die Beine leicht auseinander, die Arme neben Ihrem Körper, die Handflächen zum Boden. Ihren Kopf können Sie mit einem Kissen vielleicht etwas erhöhen.

Grundsätzlich ist es Ihnen überlassen, wann und wie oft Sie Ihre Erfahrungen mit Selbsthypnose machen wollen. Es ist vor allem wichtig, dass Sie sich dabei wohlfühlen und mit Vergnügen üben. Erfahrungsgemäß braucht jede Veränderung auch einige Zeit, um sich gegen die oft jahrelang eingeschliffenen alten Mechanismen durchzusetzen. Je länger Sie üben, umso schneller werden Sie Ihre selbsthypnotischen Fähigkeiten entwickeln. Durch wiederholtes Üben brauchen Sie immer weniger Zeit, um sich zu entspannen und Ihren Trancezustand zu erreichen. Daher empfehlen wir:

  • Hören Sie die Entspannungsübungen über 3 – 4 Wochen 1x täglich, und beobachten Sie genau, wie Sie darauf ansprechen. Vielleicht erfahren Sie die Entspannung sofort als wohltuend, vielleicht spüren Sie nicht sofort den Effekt, den Sie sich versprochen haben.

Bemühen Sie sich während der Entspannung nicht, jedes Wort bewusst aufzunehmen. Folgen Sie ruhig Ihren Phantasien, Ihren Empfindungen oder der Musik. Sollten Sie am Ende wie aus einem tiefen Schlaf erwachen, ohne sich an das Gehörte erinnern zu können, dann haben Sie einen idealen Entspannungszustand erreicht. Sie sind in eine tiefe Trance gesunken und Ihr Unbewusstes hat dann die beste Aufnahmebereitschaft.

  • Im Entspannungszustand entwickelt sich häufig eine deutliche Veränderung des Zeitempfindens. Möglicherweise haben Sie das Gefühl, nur für kurze Zeit eingenickt zu sein oder aber stundenlang geschlafen zu haben.
  • Auch Ihr Körpergefühl kann sich in der Entspannung merklich verändern; so können Sie sich „schwer“ oder „leicht“ fühlen.
  • Diese Erscheinungen zeigen Ihnen, dass Sie auf dem Weg zu einer immer tieferen Entspannung sind.
  • Während Sie all dies erfahren können, entspannen Sie sich tiefer und tiefer, um dann nach einer guten halben Stunde wieder wach und erfrischt zu sein.

*Hinweis: Wenn hier im Textbeitrag, im Leitfaden oder im Audioprogramm Begriffe wie z. B. Heilung, Heilkraft, Selbstheilung oder körpereigene Heilreaktion genannt werden, ist hiermit nicht die medizinische Heilung Ihrer körperlichen Grunderkrankung gemeint, sondern die Stärkung der inneren Widerstandskraft, durch die Sie Ihre krankheitsbedingten Belastungen besser hinter sich lassen können.

Zuletzt aktualisiert: 11.10.2018