Was ist Prostatakrebs (Prostatakarzinom)?

Anatomie der Prostata

Anatomie der Prostata

Die Prostata (Vorsteherdrüse) gehört zu den inneren Geschlechtsorganen des Mannes, genauso wie Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenblasen (Bläschendrüsen) und kleinere Drüsen in der Umgebung der Harnröhre. Dagegen werden Glied (Penis), Hodensack und Harnröhre als äußere männliche Geschlechtsorgane bezeichnet. Normalerweise hat die Prostata etwa d...
Funktion der Prostata
Geschlechtshormone

Geschlechtshormone und die Prostata

Androgene und auch Östrogene sind die Sexualhormone des Mannes. Das Wissen über ihre Funktionen, die Steuerung über Regelkreise und die medikamentöse Beeinflussung sind wichtig für das Verständnis der Entstehung und Behandlung von Prostataerkrankungen.

Androgene

Androgene sind männliche Geschlechtshormone, ihr Hauptvertreter ist Testosteron. Sie werden über verschiedene Zwischenschritte aus Cholesterin gebildet, beim Mann hauptsächlich in den Leydig- Zwischenzellen der Hoden, geringe Mengen auch in den Nebennieren (vgl. Abbildung 1). Von dort gelangen sie ins Blut und binden sich hier fast vollständig an ein besonderes Eiweiß, das SHBG (Sexualhormon- bindendes Globulin). Dieses transportiert sie zu ihren Zielzellen, aber auch zur Leber, wo sie rasch abgebaut werden (Halbwertszeit nur 10 Minuten). Die Abbauprodukte erreichen wiederum über den Blutweg die Nieren und werden mit dem Urin ausgeschieden.

Krankheitszeichen der Prostata
Früherkennung und Diagnose von Prostatakrebs
Was ist Prostatakrebs (Prostatakarzinom)