Hämaturie

Blutbeimengung zum Urin

In seltenen Fällen, ja. Eine Verfärbung des Urins muss nicht durch Blut verursacht sein. Sie kann auch von Farbstoffen oder Substanzen kommen, die der Körper in Farbstoffe umwandelt. Solche Stoffe sind in manchen Medikamenten und Nahrungsmitteln (z.B. rote Bete, Rhabarber) enthalten. Eine Urinuntersuchung ist in jedem Fall erforderlich!

So gut wie nie. Meistens sieht der Blutverlust nur sehr beunruhigend aus: Schon ein paar Tropfen Blut können eine ganze Menge Wasser deutlich verfärben. Sie kennen das vielleicht vom Zahnfleischbluten. Gefährliche Blutungen sind sehr selten. Sie haben in der Regel eine Ursache, die schon zuvor deutliche Krankheitszeichen auslöst.

Unbedingt. Denn es kann etwas Ernstes dahinterstecken. Selbst eine schmerzlose Blasenentzündung sollte behandelt werden, damit sie nicht chronisch wird.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Rubrik "Wissen" im Abschnitt "Krankheitszeichen" unter Hämaturie.

Zuletzt aktualisiert: 25.07.2019