Orgasmus

Höhepunkt der sexuellen Erregung mit Empfinden von Lust und Befriedigung sowie körperlichen Reaktionen (z.B. unwillkürliches rhythmisches Zusammenziehen der Beckenmuskulatur, Blutdruckanstieg, Bewusstseinsveränderung).

Nach dem Eintritt der Geschlechtsreife wird der Orgasmus beim Mann von der Ejakulation (Samenerguss) begleitet. Das Empfinden des Orgasmus ist aber weder von einer ausreichenden Erektion(Gliedversteifung) noch von einer erfolgten Ejakulation abhängig. Somit wird es von einer Operation an der Prostata (z.B. TUR-P,radikale Prostatektomie), die zu einer erektilen Dysfunktion (Erektionsstörung) geführt hat, normalerweise nicht beeinträchtigt.

Zur Kontrolle über den Orgasmus siehe auch Ejaculatio praecox.