Chemotherapie

Behandlung mit Chemotherapeutika.

Chemotherapeutika sind natürlich vorkommende oder künstlich hergestellte Wirkstoffe, die Krankheitserreger oder Tumorzellen weitgehend gezielt schädigen und sie so am Weiterwachsen hindern. Hierzu gehören zum Beispiel Antibiotika (gegen Bakterien), Virostatika (gegen Viren) und Zytostatika (gegen Tumorzellen).

Einschränkend ist mit Chemotherapie oft jedoch speziell die Behandlung eines bösartigen Tumors mit Zytostatika (Zellgiften) gemeint.

Ausführliche Informationen zur Behandlung von Prostatakrebs mit Zytostatika in der Rubrik „Wissen“ im Abschnitt „Prostatakarzinom“ unter Chemotherapie.