Nebenniere

Die Nebenniere sitzt dem oberen Ende der Niere auf und ist eine etwa 10g schwere Hormondrüse (s. auch Hormon). Sie besteht aus wenig Mark und einer breiten Rindenschicht.

Im Nebennierenmark (NNM) werden so genannte Katecholamine (z.B. Adrenalin) gebildet und auf Befehl des Sympathikus (Teil des unwillkürlichen Nervensystems) ins Blut abgegeben. Katecholamine wirken auf zahlreiche Organe und haben die Aufgabe, den Körper sehr rasch an Belastungen und Notfallsituationen anzupassen.

Die Nebennierenrinde (NNR) produziert aus Cholesterin mehr als 40 verschiedene Kortikosteroide (von lat. cortex = Rinde). Darunter Sexualhormone (Östrogene und Androgene), Glukokortikoide (z.B. Cortison) zur Mobilisierung von Energiereserven, Stressanpassung und Entzündungshemmung sowie Mineralokortikoide zur Regulation des Salz- und Wasserhaushalts. Zur Produktion der Sexualhormone siehe auch in der Rubrik "Wissen" unter Geschlechtshormone.