Normalwert

Referenzwert. In der Medizin ein Richtwert für eine bestimmte Kenngröße (z.B. Blutdruck, PSA), mit dem sich ein Messwert beurteilen lässt.

Dieser Richtwert basiert auf Messungen an Gesunden. Gesund heißt, dass die Kenngröße nicht von Krankheiten oder anderen Umständen beeinflusst sein darf. Außerdem soll die Zusammensetzung dieser Personengruppe möglichst dem Patienten entsprechen (z.B. bezüglich Geschlecht, Alter).

Der Normalwert wird in der Regel als Bereich angegeben, in dem 95% der an den Gesunden gemessenen Werte liegen. Das bedeutet, dass ein Messwert, der nicht mehr im Normalbereich liegt, gelegentlich doch normal sein kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Krankheit vorliegt, steigt jedoch mit dem Abstand zum Normalbereich an.