Nomogramm

Zweck eines Nomogramms ist es ganz allgemein, aus zwei (oder mehr) einfach zu messenden Größen eine weitere Größe näherungsweise zu bestimmen (z.B. aus Gewicht und Größe die Körperoberfläche).

Ein Nomogramm ist meist eine grafische Darstellung (Diagramm, Schaubild) von Skalen dieser Größen, die so eingeteilt und angeordnet sind, dass zusammengehörige Werte jeweils auf einer Gerade liegen.

Bei der Anwendung eines Nomogramms trägt man die Werte der gemessenen Größen auf deren Skalen ein und verbindet sie mit einer Geraden. Diese schneidet dann die Skala der zu bestimmenden Größe in dem gesuchten Wert.

Die Darstellung des Zusammenhangs zwischen den Größen erfolgt gelegentlich nicht grafisch, sondern in Form von Tabellen.

Bei Prostatakrebs werden verschiedene Nomogramme verwendet, beispielsweise Kattan-Nomogramme. Eines davon dient dazu, mit Hilfe des PSA-Werts, des Befunds der Prostatabiopsie und des klinischen TNM-Stadiums vorherzusagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit die Erkrankung nach radikaler Prostatektomie nicht fortschreiten wird.

Näheres zu Nomogrammen bei Prostatakrebs in der Rubrik „Wissen“ im Abschnitt „Prostatakarzinom“ unter Stadien und Prognose.