Allergie

Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers. Sie entsteht durch eine gesteigerte Antwort (Hyperergie) des Abwehrsystems (Immunsystems) gegen ein Allergen, also ein Allergie-auslösendes Antigen. Unter einem Antigen versteht man eine Substanz, auf die das Immunsystem normalerweise so reagiert, dass es einen Antikörper (Abwehrstoff) bildet, der sich speziell gegen dieses Antigen richtet. Die Bindung zwischen beiden ist immer hoch spezifisch, das heißt der Antikörper passt zu seinem Antigen wie ein Schlüssel zum Schloss.

Nach ihrem Mechanismus und dem Zeitpunkt des Auftretens nach dem Allergenkontakt unterscheidet man verschiedene Typen der Allergie. Die am schnellsten auftretende und schwerste Form ist der so genannte anaphylaktische Schock.

Abzugrenzen ist die Allergie von einer Unverträglichkeit, bei der das Immunsystem keine Rolle spielt. So können zum Beispiel bestimmte Nahrungsmittel eine allergische Reaktion auslösen, wenn sie entsprechende Allergene enthalten, während andere Nahrungsmittel nicht vertragen werden, weil das Verdauungssystem sie nicht richtig verarbeiten kann.