Pathologie

Lehre von den abnormen Zuständen und krankhaften Veränderungen des Körpers.

Pathologen (Fachärzte für Pathologie) beschäftigen sich vor allem mit deren Ursachen (der Ätiologie), Entwicklung (der Pathogenese), Aussehen mit bloßem Auge (der pathologischen Anatomie), Aussehen mit dem Mikroskop (der Histopathologie, s. auch Histologie) und Auswirkungen auf Funktionen und Lebensvorgänge (der Pathophysiologie). Pathologen beschreiben und ordnen auch Krankheiten systematisch und erfassen epidemiologische Daten (Zahlen zur Häufigkeit und Verteilung von Krankheiten).

Nach einer Prostatabiopsie wird also in aller Regel ein Pathologe das entnommene Gewebe auf etwaige krankhafte Veränderungen untersuchen und dem behandelnden Arzt einen Bericht darüber schicken.