Prostatitis (Prostataentzündung)

Die Prostata (Vorsteherdrüse) ist oft von Entzündungen betroffen, weil sie zahlreiche Drüsen enthält, gut durchblutet wird, regelmäßig Schwellungen unterworfen ist (beim Wasserlassen, Stuhlgang und Geschlechtsverkehr) und zudem direkte Verbindungen mit der nach außen offenen Harnröhre (Urethra) besitzt (Kreuzung zwischen Harn- und Samenwegen).

Die Krankheitszeichen müssen nicht von Krankheitskeimen verursacht werden, ja es muss also noch nicht einmal eine Entzündung vorliegen, um derartige Reizerscheinungen auszulösen.

Die Prostatitis ist eine sehr häufige Erkrankung: Sie betrifft jeden zweiten Mann zumindest zeitweise im Laufe seines Lebens.

Abhängig vom Nachweis von Krankheitserregern und Entzündungszellen im Prostatasekret (s.Urinuntersuchungen) oder Sperma sowie anhand ihres Verlaufs gliedert man die Prostatitis in vier unterschiedliche Erkrankungen, wovon Sie die ersten drei in der Rubrik „Wissen“ im Abschnitt „Prostatitis“ finden (nach der US-amerikanischen Klassifikation NIH/NIDDK* 1995/1999, ältere Bezeichnungen in Klammern):

  1. Akute bakterielle Prostatitis: Von Bakterien verursacht
  2. Chronische bakterielle Prostatitis: Von Bakterien verursacht
  3. Chronisches Beckenschmerzsyndrom (CBSS): Nicht von Bakterien verursacht
    1. Entzündliche Form: Entzündungszellen vorhanden (chronische abakterielle Prostatitis, Kongestionsprostatitis)
    2. Nichtentzündliche Form: Keine Entzündungszellen vorhanden (chronisches nicht entzündliches Beckenschmerzsyndrom, Prostatodynie, Prostatopathie, Prostatakongestion, Prostatose, Beckenbodenmyalgie, vegetatives Urogenitalsyndrom = VUG)
  4. Asymptomatische entzündliche Prostatitis: Keine Krankheitszeichen vorhanden, keine Behandlung erforderlich. Entweder anhand von Entzündungszellen im Prostatasekret oder Sperma entdeckt oder aber in entferntem Gewebe mikroskopisch nachgewiesen, zum Beispiel in der Prostatabiopsie oder nach der TUR-P (deshalb auch „histologische Prostatitis“ genannt).

*NIH = National Institutes of Health (eine US-Gesundheitsbehörde, Website)
NIDDK = National Institute of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases (gehört zu den NIH, Website)