Staging

Englisch für Stadieneinteilung, einem Stadium zuordnen.

Wird in der Onkologie (Tumorlehre) verwendet für die Festlegung des P-Stadiums eines Tumors, das heißt zur Bestimmung seiner lokalen Ausbreitung, die nach Operation oder Biopsie pathologisch (s. Pathologie) bestätigt wurde.

In einem weiteren Sinne bezeichnet man jede Zuordnung zu einem Tumorstadium als Staging und alle Untersuchungen zu diesem Zweck als Staging-Untersuchungen. Voraussetzungen für die Stadienbestimmung sind das Typing (Typisierung) und Grading (Einstufung der Bösartigkeit) des Tumors sowie das Einordnen seiner Ausbreitung nach dem TNM-System („TNM-Staging“).

Weitere Informationen hierzu in der Rubrik „Wissen“ im Abschnitt „Prostatakarzinom“: Zur Bestimmung der Tumorausbreitung unter Untersuchungen und zur Stadieneinteilung unter Stadien und Prognose.