Sterilität

  1. Keimfreiheit, zum Beispiel von medizinischen Instrumenten.
  2. Unfruchtbarkeit: Sie ist definiert als Ausbleiben einer Schwangerschaft trotz regelmäßigen Geschlechtsverkehrs ohne Empfängnisverhütung innerhalb eines Jahres.

Beim Mann ist Sterilität gleichbedeutend mit Zeugungsunfähigkeit, Infertilität (Unfruchtbarkeit) und Impotentia generandi (Unfähigkeit zur Fortpflanzung, s. Impotenz).

Mögliche Ursachen sind vielfältig und gliedern sich in Störungen der Spermien selbst (Samenzellen) sowie ihrer Bildung und ihres Transportes. Dazu gehören zum Beispiel Entzündungen von Hoden (Orchitis), Nebenhoden (Epididymitis), Samenblase (Spermatozystitis) und Prostata (Prostatitis), aber auch eventuelle unerwünschte Wirkungen der Behandlung eines Prostatakarzinoms (z.B. radikale Prostatektomie, Hormontherapie).

In einem weiteren Sinne spricht man beim Mann auch von Sterilität, wenn die Ursache in einer Impotentia coeundi (Unfähigkeit zum Beischlaf, s. Impotenz) liegt.